Taijiquan

Taijiquan ist eine sanfte chinesische Kampf– und Bewegungskunst, die zur Entwicklung und Harmonisierung von Körper, Geist und Seele im Sinne der ganzheitlichen Lebenspflege dient. Taijiquan, bei uns auch als “Schattenboxen” bekannt, ist eine sanfte chinesische Kampfkunst, voller Ausdruck, Harmonie und Schönheit in den Bewegungen.

Taijiquan ist meditativ und körperkräftigend, fördert die Entfaltung der inneren Energie (Qi) und ist als solche therapeutisch als auch kämpferisch einsetzbar. Die Bewegungen sind sanft und fließend, voller Ausdruck, Schönheit und Energie.

Das Ziel von Qigong und Taijiquan ist es, Körper und Seele in Einklang zu bringen und die gestörte Harmonie wieder herzustellen.Taijiquan

Ein chinesisches Sprichwort beschreibt die Vorzüge: Wer Taijiquan regelmäßig übt wird stark wie ein Holzfäller, geschmeidig wie ein Kind und gelassen wie ein Weiser! …und lebt gesund und vital bis ins höchste Alter!

Taijiquan verbindet Selbstverteidigungstechniken (Wushu) mit der Führung der inneren Energie und gilt daher als innere Kampfkunst.

Heute wird Taijiquan hauptsächlich wegen seiner gesundheitsfördernden und meditativen Wirkung erlernt. Die meisten Bewegungen enthalten aber Elemente der Verteidigung und des Angriffs. Durch das zeitlupenartige Bewegungstempo gelingt es, das Qi (Energie) langsam von oben nach unten, von innen nach außen und von außen nach innen fließen zu lassen.

Durch die sanften, runden Bewegungen werden alle Muskeln des Körpers ohne Anstrengung beansprucht und der Bewegungsapparat unterstützt.

Taiji bedeutet in taoistischen Philosophie den Ursprung des Himmels und der Erde—Yin und Yang. Quan heißt Kampfkunst mit bloßen Fäusten. Mit dem Begriff Taijiquan will man die Vollkommenheit dieser Kampfkunst, die Körper und Geist besonders effektiv schult, ausdrücken.

Für Anfänger bieten wir die 24er Pekingform an, die in den 50er Jahren aus dem langen Yang-Stil zusammengestellt wurde.

Taijiquan